Start Meldungen

Die Afrikanische Schweinepest ist da

Pressemeldung:

Landesbauernverband Brandenburg fordert reibungsarmen Kommunikationsfluss


WildschweinTeltow, 10.09.2020 Bei einem verendeten Wildschwein im Landkreis Spree-Neiße wurde heute die Afrikanische Schweinepest nachgewiesen. Das bestätige Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner gegenüber dem Landesbauernverband Brandenburg. Die ASP ist nicht auf den Menschen übertragbar. Menschen sind deshalb nicht in Gefahr. Selbst der Verzehr von infiziertem Fleisch wäre unbedenklich. Hausschweine sind bislang nicht betroffen.

Weiterlesen...

 

Maisernte läuft auf Hochtouren

Pressemeldung

Teltow, 09.09.2020. Derzeit wird vielerorts im Land Brandenburg der Mais geerntet. Insgesamt werden im Jahr 2020 laut vorläufigen Angaben des Amtes für Statistik in Brandenburg auf 229.200 Hektar Mais angebaut, 2019 waren es 228.900 Hektar. Damit ist die Maisanbaufläche in etwa konstant geblieben.

„Mais ist besser als sein Ruf“, sagt der Landwirt Wendorff:

Weiterlesen...

 

7 Kernanliegen für den EU-Agrarministerrat Koblenz

Der Landesbauernverband Brandenburg e. V. appelliert an die Brandenburgische Landesregierung, die anlässlich der informellen Tagung der EU-Agrarminister am 1. September 2020 formulierten Kernanliegen des Berufsstandes zu unterstützen.

1.  Im „Green Deal“ aus der Corona-Krise lernen: Ernährungssicherung voranstellen.

Die Erfahrungen der Corona-Krise zeigen, wie wichtig eine eigenständige, wettbewerbsfähige und qualitativ hochwertige Erzeugung von Lebensmitteln aus den Händen europäischer Bauern ist.

Dies wird bisher im Green Deal und in der Farm-to-Fork-Strategie völlig vernachlässigt.

Will die EU mehr Nachhaltigkeit und Klimaneutralität bis 2050 erreichen, muss sie vorrangig die heimische Erzeugung halten und eine Abwanderung auf andere Kontinente vermeiden. Die Landwirte erwarten in einem gesellschaftlichen und medialen Umfeld eines „Agribashing“ dringend politische Signale, dass ihre Arbeit auch in Zukunft noch wertgeschätzt wird.

Maßnahmen zur Stabilisierung der heimischen Erzeugung sind auf den Weg zu bringen.

Weiterlesen...

 

Leicht überdurchschnittliche Ernteergebnisse

Pressemeldung:

Nach den teilweise existenzbedrohenden Erträgen der vergangenen zwei Jahre, fahren die Brandenburger Landwirte 2020 eine leicht überdurchschnittliche Ernte ein. Doch der Durchschnitt ist ein statistischer Wert mit deutlichen Ausreißern nach unten und oben. 

 

Teltow, 18.08.2020. Die Ernte 2020 bringt den Brandenburger Landwirten regional sehr unterschiedliche Erträge. Jeder höhere Bodenpunkt und jeder gefallene Liter Regen führte zu besseren Druschergebnissen aber auch zu starken Differenzierungen. Der Regen fiel oft selbst innerhalb einer Gemeinde sehr unterschiedlich. Die nördlichen Landkreise ernteten im Durchschnitt deutlich besser als die Regionen im Süden.

Stark prägend für die Ernte 2020 waren wiederholt fehlende Niederschläge zwischen März und Mai, die zu der für Brandenburg problematischen Vorsommertrockenheit führten. Darüber hinaus waren regional sehr unterschiedliche Niederschlagsmengen zu verzeichnen. Im Juni lagen diese immerhin zwischen 7 und 100 Litern!

Weiterlesen...

 

Fotowettbewerb bis 2021 verlängert!

Fotowettbewerb_verlngert„Wasser ist Leben“

Seit 15 Jahren veranstaltet der LBV alljährlich - gemeinsam mit der Bauernzeitung, dem Verband pro agro und weiteren Verbänden - einen offen Fotowettbewerb zu ländlichen oder landwirtschaftlichen Themen. Meist werden hierzu rd. 400  Fotos eingesandt, die von einer vielköpfigen Jury bewertet werden müssen. Eine Jury wählt die besten Fotos aus, die dann ein  Jahr lang als Wanderausstellung durch Museen, Amtsflure, Kulturscheunen, Kulturhäusern und Ministerien im Land Brandenburg ziehen und dem Betrachter und Besucher öffentlich  einen wunderbaren fotografischen Bilderbogen präsentieren.

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...