Start Meldungen Niedrige Nitratbelastung in Brandenburg sinkt weiter

Niedrige Nitratbelastung in Brandenburg sinkt weiter

Pressemeldung
Teltow, 27.11.2020. Der ohnehin niedrige Anteil der mit Nitrat belasteten Roten Gebiete in Brandenburg sinkt weiter. Darüber informierte Umweltminister Axel Vogel gestern die Brandenburger Landwirte auf ihrer Mitgliederversammlung. „Die neue Nitratkulisse wird 23.319 Hektar umfassen, das sind 1,8 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Brandenburg. Wir hatten bisher 2,3 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Flächen, das heißt wir haben eine Verringerung“, so der Minister.


Im Bundesvergleich war Brandenburg beim Thema Nitrat schon vorher ein Positivbeispiel. Grund hierfür ist der hohe Professionalisierungsgrad bei den märkischen Landwirten.
Der Landesbauernverband Brandenburg plädiert in seinen  Zukunftsperspektiven für die Landwirtschaft 2030 für eine Ausgewogenheit des Viehbesatzes pro Flächeneinheit, zum Schutz von Wasser und Klima.
Der im Bundesvergleich ohnehin geringe Tierbestand müsste sogar noch aufgestockt werden, um die Versorgung der Hauptstadtregion mit Milch- und Rindfleischprodukten zu gewährleisten.

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Dr. Tino Erstling, Pressesprecher Tel. Nr. 0151 12 21 86 92