Start Meldungen Brandenburger Bauern wählen ihre Verbandsführung

Brandenburger Bauern wählen ihre Verbandsführung

Pressemeldung

Teltow, 26.11.2020. Die 156 Delegierten des Landesbauernverbandes Brandenburg haben Corona bedingt in diesem Jahr erstmals in der Geschichte des Verbandes per Briefwahl ihren Vorstand gewählt. An der Spitze des Verbandes steht für weitere vier Jahre der 55 jährige Bio-Landwirt Henrik Wendorff aus dem Landkreis Märkisch-Oderland. Die stimmberechtigten Mitglieder statteten ihn mit einer überwältigenden Mehrheit von 99,2 Prozent der abgegebenen Stimmen aus. „Die Herausforderungen, denen wir uns als Berufsstand stellen müssen, sind enorm, auch weil Teile des gesellschaftlichen Umfeldes zunehmend hysterisch reagieren. Als Präsident der Brandenburger Bauern möchte ich gemeinsam mit dem Vorstand intensiv dafür streiten, dass die geforderten Leistungen der Landwirte für die Gesellschaft klar definiert und angemessen honoriert werden.“, umreißt Wendorff die Herausforderungen für seine zweite Amtszeit.

Ebenfalls mit großer Mehrheit bestätigt wurden die beiden Vizepräsidenten Sven Deter (45 Jahre), Mutterkuhhalter aus Ostprignitz-Ruppin und der Spreewälder Heiko Terno (48 Jahre). Auch der 31jährige Havelländer Lars Schmidt wurde als Vorstandsmitglied wieder gewählt. Jutta Quoos (63 Jahre), Vorsitzende des Brandenburger Landfrauenverbandes, verbleibt als gesetztes Mitglied im Vorstand des LBV.

Neu in der Vorstand rücken Caroline Bartsch aus Oder-Spree und Bernd Starick aus Spree-Neiße nach. Caroline Bartsch (34 Jahre) ist Agrarwissenschaftlerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Glienicker Agrargesellschaft. „Ich möchte mit dazu beitragen, die Junglandwirtearbeit auf Landesebene zu intensivieren. Wer die jungen Bäuerinnen und Bauern wieder enger an den Verband binden möchte, muss Identität und Gemeinsinn stiften. Dafür möchte ich mich einsetzen.“, so Bartsch.
Bernd Starick (54 Jahre) ist Agraringenieur und Vorstand der Bauern AG Neißetal. „In unserem Betrieb sind wir Dank verschiedener Innovationen Vorreiter bei der alternativen Verwertung von Ackerkulturen. Neue Wege zu gehen, und dabei die Bauern einerseits und die Öffentlichkeit andererseits mitzunehmen, daran möchte ich auf Landesebene mitwirken.“, erklärt Starick.

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Dr. Tino Erstling, Pressesprecher Tel. Nr. 0151 12 21 86 92

Vorstand__2020

Hr. Lars Schmidt, Hr. Heiko Terno, Fr. Jutta Quoos, Hr. Henrik Wendorff, Fr. Caroline Bartsch, Hr. Sven Deter (v.l.n.r) Hr. Bernd Starick ist nicht auf dem Foto