Blühstreifen

Blhstreifen_mit_Schrift_neu

Suche
Agrarwetter
Start Meldungen LBV fordert nachhaltige Stärkung der Milchbauern

LBV fordert nachhaltige Stärkung der Milchbauern

Kuh_kleinAm 1. Juni jährt sich der internationale Tag der Milch zum 20. Mal. Die Corona-Pandemie verdeutlicht, wie wichtig eine zuverlässige Versorgung mit Butter, Käse, Joghurt und weiteren hochwertigen Milchprodukten ist.

Für die Selbstversorgung mit Milch in Brandenburg und Berlin sind sowohl deren regionale Erzeugung als auch geeignete Verarbeitungskapazitäten entscheidend. Aufgrund der prekären Rahmenbedingungen haben jedoch in den vergangenen Jahren viele Milchbauern aufgegeben. 2015 gab es in Brandenburg 738 Milchviehhalter mit ca. 163.000 Kühen, 2019 nur noch 633 Milchbauern mit ca. 142.000 Tieren. „Um die regionale Versorgung mit Milch zu sichern, fordern wir die nachhaltige Stärkung der Milcherzeuger in der Wertschöpfungskette.“, erklärt LBV-Vorstand Lars Schmidt.

Milch ist die Grundlage für eine Vielzahl von Produkten: Quark, Käse, Joghurt, Sahne, Butter. Sie ist aber auch Bestandteil von Schokolade, Back- und Süßwaren. Milch kann auch direkt getrunken werden. Müsli schmeckt immer noch am besten mit Kuhmilch. Milch wird zu jeder Jahreszeit produziert. Dadurch sichert sie den Milchproduzenten kontinuierlich verlässliche Einnahmen.

Die regionalen Aktionen zum internationalen Tag der Milch mussten in diesem Jahr Corona bedingt auch in Brandenburg abgesagt werden.