Blühstreifen

Blhstreifen_mit_Schrift_neu

Suche
Agrarwetter
Start Meldungen Bewegung in der Milchwirtschaft

Bewegung in der Milchwirtschaft

Pressemeldung:
Teltow, 20.01.2020. Der Landesbauernverband Brandung begrüßt die Strategie 2030 der Deutschen Milchwirtschaft. Sie wurde heute auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vorgestellt und wird von den wesentlichen Akteuren der Branche getragen.
Das Strategiepapier betont unter anderem die Notwendigkeit einer verbesserten Branchenkommunikation. „Gegenwärtig kursieren in der Gesellschaft viele realitätsfremde Vorstellungen sowohl über die Milchkuhhaltung als auch über das Lebensmittel Milch. Dem wollen wir aktiv begegnen. Wir wollen zeigen, wie Milch produziert wird, ohne zu romantisieren und wir wollen die Menschen zeigen, die dahinter stehen. Ziel ist es, die Wertschätzung für unser Lebensmittel in der Gesellschaft zu verbessern.“, erklärt Lars Schmidt, Milchkuhhalter im Havelland und Vorstandsmitglied im LBV Brandenburg.


Ein anderer wesentlicher Punkt des Strategiepapiers ist das Bemühen um eine Verbesserung der Lieferbeziehungen. „Was wir brauchen, ist ein Mehr an Gerechtigkeit für uns Milchbauern. Das erreichen wir durch Transparenz und dadurch, dass wir als Landwirte zeitnah über Veränderungen am Markt informiert werden. Nur so können wir auch vernünftig planen. In der Vergangenheit gab es da Fehlentwicklungen. Dass diese nun korrigiert werden sollen, halte ich für ein positives Signal.“, so Schmidt.
In Brandenburg werden derzeit 513.663 Rinder gehalten, darunter 146.955 Milchkühe. In 89 Milchviehbetrieben leben mehr als 500 Milchkühe. Die durchschnittliche Milchleistung beträgt in Brandenburg gegenwärtig 9738 Kilogramm pro Kuh und Jahr. Eine gute Milchleistung erfordert Haltungsbedingungen, die den Bedürfnissen der Tiere gerecht werden.

Dr. Tino Erstling
Pressesprecher LBV Brandenburg
Tel: 0151 12218692