Blühstreifen

Blhstreifen_mit_Schrift_neu

Suche
Agrarwetter
Start Meldungen Schutz der Wildtiere bei der Mahd

Schutz der Wildtiere bei der Mahd

RehkitzNach derzeitiger Entwicklung der Vegetation läuft die erste Mahd von Grünland an. In dieser Zeit sind ebenfalls sehr viele Wildtiere aktiv. Somit fällt die Mahd mit der Setzzeit des Rehwildes und den Brutzeiten etlicher Vögel zusammen. Die Mahd ist also mit einer großen Gefahr für die Tiere verbunden.

Die Abhängigkeit der Mahd vom nötigen Vegetationszustand sowie der aktuellen Witterung lässt oftmals nur einen kurzen Zeithorizont für diese Maßnahme zu. Aus diesem Grund sind die dringend Landwirte aufgerufen, im Vorfeld der Ernte entsprechend notwendige Maßnahmen zur Wildtierrettung zu treffen. Eine entsprechende Planung erleichtert den Schutz der Wildtiere.

Bewährt und von den Landwirten angewendet, haben sich diverse Maßnahmen. Dazu gehören die frühzeitige Abstimmung mit dem Jagdpächter über den Schnittzeitpunkt, rechtzeitige Vergrämungsmaßnahmen des Wildes, das Absuchen mit geeigneten Hunden, das abendliche Anmähen, das grundsätzliche Mähen von innen nach außen und eine umsichtige Bedienung der Maschinen.

Damit können Wildtiere weitestgehend geschützt und Probleme minimiert werden.

Holger Brantsch, Pressesprecher des LBV