Start Märkisch-Oderland Meldungen Eindrucksvolle Demonstration für den Erhalt der Kulturlandschaft Oderbruch am Ostersonnabend

Eindrucksvolle Demonstration für den Erhalt der Kulturlandschaft Oderbruch am Ostersonnabend

Zirka 300 Traktoren und andere Fahrzeuge setzten  sich am Ostersonnabend gegen 10.00 Uhr aus dem nördlichen und südlichen Oderbruch in zwei großen Demonstrationszügen in Richtung Letschin in Bewegung. Es sind vor allem Bewohner des Oderbruchs, Landwirte, Gärtner, Handwerker, Fischer, Jäger und Angler. Sie protestieren für den Erhalt der Kulturlandschaft Oderbruch, machen ihrem Unmut über die Vorgehensweise der NATURA 2000 Managementplanungen Luft. Sie fordern eine Beteiligung bei Planungen und Vorhaben, die ihren Lebensraum betreffen, fair und auf Augenhöhe mit Ministerium und Planungsbüro. Auf mitgeführten Plakaten fordern sie Hochwasserschutz vor Naturschutz!

Zur symbolischen Zeit " Fünf vor 12" treffen sich die Demonstrationszüge auf dem Marktplatz Letschin zur Abschlußkundgebung. Als Redner treten u.a.Golzows Bürgermeister Frank Schütz und Letschins Bürgermeister Michael Böttcher, Bauernverbandschef Henrik Wendorff und Bundestagsmitglied Hans-Georg von der Marwitz auf. Auch Minister Jörg Vogelsänger ist der Einladung der Bürgerinitiative "Oderbruch pro Oderland" gefolgt und wird ebenfalls als Redner begrüßt. Er sagt Verbesserungen in der Verfahrensbeteiligung und ein Treffen mit Verbänden zum weiteren Umgang mit dem Biber zu.

Allen Beteiligten, die trotz des Osterfestes zum Gelingen der Demonstration beigetragen haben ein dickes Dankeschön!  SmileSmileSmile


P1000446P1000451P1000459P1000472_-_KopieP1000471_-_KopieP1000492_-_KopieP1000493P1000505

Aktualisiert (Mittwoch, 08. April 2015 um 10:39)