Start

Lebensmittelvielfalt beginnt auf dem Land

Pressemitteilung

Teltow, 30.7.2020. Morgen ist Tag der Lebensmittelvielfalt. Gemeinsam mit anderen Landesbauernverbänden erinnert der LBV Brandenburg daran, dass das große Angebot pflanzlicher und tierischer Produkte in den Supermärkten seinen Ursprung auf dem Land hat. Die Brandenburger Landwirte sind dazu aufgerufen, unter dem #TagDerLebensmittelvielfalt Fotos und Videos in den sozialen Netzwerken zu posten, um das Bewusstsein der Gesellschaft für den Wert der einheimischen Lebensmittelproduktion zu schärfen.

Weiterlesen...

 

LBV fordert realistische Darstellung der Landwirtschaft in Schulbüchern

Gemeinsame Pressemittelung von LBV und BVLB

Teltow, 24.7.2020. Der Bildungsverein der Landwirtschaft Brandenburg (BVLB) und der Landesbauernverband Brandenburg unterstützen den Vorstoß von Landwirtschaftsministerin Klöckner für eine realistische und entromantisierte Darstellung der Landwirtschaft in Schulbüchern.

"Landwirte sind heute hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte, die unternehmerisch denken und handeln. Sie setzen auf dem Acker und im Stall längst auf digitale Technologien, vermarkten und kommunizieren online und sind als Arbeitgeber, Ausbilder und Produktionsverantwortliche wichtige Multiplikatoren im ländlichen Raum. Bilder in aktuellen Schulbüchern von Bauern mit Hut, Forke und Strohhaufen passen so gar nicht mehr in unsere Realität. Diese Darstellungen müssen deshalb dringend korrigiert werden.“, erklärt Heiko Terno, Betriebsleiter und Vorsitzender des Bildungsvereins der Landwirtschaft beim Landesbauernverband Brandenburg.

Weiterlesen...

 

Aktuelles zum ASP-Zaunbau

Das ASP-Geschehen an der deutsch-polnischen Grenze hält weiterhin an und die Notwendigkeit einer festen Zaunanlage zum Schutz vor der Einschleppung durch ASP-infizierte Wildschweine ist dringend geboten. Diese Forderung hat der LBV immer wieder ausgesprochen. Bislang fehlt die Rechtsgrundlage, damit außerhalb von Restriktionszonen ein fester Zaun präventiv zur Gefahrenabwehr errichtet werden kann. Nun gibt es allerdings Bewegung. Am 3. Juli entschied sich der Bundesrat mehrheitlich für einen Antrag aus Rheinland-Pfalz und Sachsen, dem sich auch Brandenburg angeschlossen hatte,

Weiterlesen...

 

Offene Lehrstellen in den Grünen Berufen mit hervorragenden Perspektiven

Pressemeldung:

Teltow, 08.07.2020. Im Land Brandenburg sind noch Ausbildungsplätze mit besten Zukunftsperspektiven in den Grünen Berufen zu vergeben. Während viele andere Branchen in diesem Jahr weniger Ausbildungsplätze anbieten, bleibt die Ausbildungsbereitschaft in der Landwirtschaft konstant hoch.

Es gibt vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Agrarwirtschaft; vom Landwirt über den Tierwirt bis hin zur Fachkraft für Agrarservice. Ob schwere und modernste Technik oder der verantwortungsbewusste Umgang mit Tieren, die Landwirtschaft hat für Jungen und Mädchen in allen Regionen des Landes Interessantes zu bieten. Auch Jugendliche ohne landwirtschaftliche Vorerfahrung sind herzlich willkommen.

Weiterlesen...

 

„Erneut unterdurchschnittliche Ernte erwartet“

 

Ernteauftakt_Ranzig__2020_aTauche, 02.07.2020. Eine Ernte unter dem langjährigen Mittel, das ist zu Beginn des Gerstendrusches die Prognose für die Brandenburger Ernte 2020. Der Drusch der Gerste ist in diesen Tagen im Land Brandenburg fast flächendeckend angelaufen, im Süden des Landes eher als im Norden. Im weiteren Verlauf folgen Raps, Weizen und Roggen. Erste Schätzungen gehen für 2020 von einer unterdurchschnittlichen Getreide- und Rapsernte aus. „Die gute Nachricht ist, dass wir in diesem Jahr keine flächendeckende Dürre zu beklagen haben. Aber von Entspannung kann dennoch keine Rede sein. Die herben Verluste der Vorjahre werden wir mit den zu erwartenden Ergebnissen in diesem Jahr nicht ausgleichen können.“, erklärt LBV-Vizepräsident Sven Deter. Vor diesem Hintergrund appelliert der LBV Brandenburg an die politischen Entscheidungsträger, die Rahmenbedingungen für landwirtschaftliches Handeln nicht zusätzlich zu verschlechtern. „Unsere Einkommenssituation ist schon jetzt dürftig und erlaubt keine zusätzlichen Auflagen, die mit einem nicht honorierten Mehraufwand verbunden sind. Gesamtgesellschaftliche Aufgaben, wie der Insektenschutz müssen auch von der Gesellschaft insgesamt getragen werden.“, so Deter weiter.  

Weiterlesen...