Start Spree-Neiße Meldungen

Übergabe der prämierten Erntekronen

Wie jedes Jahr wurden die diesjährigen Siegerkronen aus dem Erntekronenwettbewerb,

Brauhausmanufaktur Forsthaus Templin, an Landtagspräsidentin Britta Stark, an Minister-

präsident Dr. Dietmar Woidke und an Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger, übergeben.

IMG_2950

IMG_2944

Alle drei Kronen kamen erstmalig aus einem Kreis (OSL). Jutta Quoos, Vorsitzende des

Brandenburger Landfrauenverbandes, würdigte die Teilnehmer und machte auf die dieses

Jahr schwierigen Ernteverhältnisse aufmerksam (Trockenheit, Nässe und geringer Ertrag).

Britta Stark, Dietmar Woidke und Jörg Vogelsänger bedankten sich bei den Frauen.

Aktualisiert (Mittwoch, 20. September 2017 um 10:50)

 

Wolf in Brandenburg

Am 14.09.2017 fand in Forst eine öffentliche Veranstaltung zum o.g. Thema statt.

100_1903

100_1906

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Wolf.pdf)Wolf.pdf[ ]
 

Dorf- und Erntefest 2017 in Raddusch

In diesem Jahr fand das 14. Dorf- und Erntefest am 09. und 10. September in Raddusch

(OSL) statt.

An beiden Tagen war es eine gelungene Veranstaltung, die von zahlreichen Gästen besucht wurde.

IMG_2867

Festumzug

IMG_2924

offener Hof

IMG_2932

Ministerpräsident bei den Erntekronen und Landfrauen

Aktualisiert (Mittwoch, 13. September 2017 um 08:02)

 

Zeugnisübergabe am 07.09.2017

Am Donnerstag, den 07.09.2017, fand wie jedes Jahr die Zeugnisübergabe für die AZUBIS

im Oberstufenzentrum Cottbus statt.

Seit 2014 lernten die AZUBIS Ausbildungsberufe wie Landwirt, Tierwirt, Landwirtschaftshelfer u.a.

Aus unserem Spree-Neiße-Kreis bekamen 6 AZUBIS ihr Zeugnis.

Wir wünschen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg im Berufsleben.

3386711434

3098457309

 

Feldtag "Optimierung des Sorghumanbaus in der landwirtschaftlichen Praxis"

Das im Jahr 2016 gestartete Verbundvorhaben "Sorghum III" hat zum Ziel, mit wissenschaftlicher

Begleitung, die Erkenntnisse vorangegangener Versuche zum Anbau, in die landwirtschaftliche

Praxis zu übertragen.

Von besonderem Interesse ist dabei eine mögliche Etablierung des Hirseanbaus auf Rückgabeflächen des Braunkohlentagebaus in der Niederlausitz als Alternative bzw. Ergänzung

zum Maiseinsatz in Biogasanlagen.

Diese Thematik war Gegenstand eines ersten Feldtages auf dem Gut Sacro.

Eingeladen waren Forschungs- und Praxispartner, um über die laufenden Arbeiten und Ergebnisse des Versuchsjahres 2016 zu informieren.

IMG_2836

Frau Dr. Jäckel vom Sächsischen Landesamt für Umwelt,- LW und Geologie und Dr. Lukas vom

Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften stellten ihre Projektergebnisse vor, anschließend ging es zu den Versuchsflächen der Agrargenossenschaft Forst im Tagebau Jänschwalde.

IMG_2840

In der Praxis zeigten sich noch deutliche Probleme z.B. der Anbau "alter" Sorten, zu enge Saat,

langsame Jugendentwicklung, Anwendung von Düngung u.v.m.

Auch die Ökonomie spielt eine entscheidene Rolle. Es bedarf noch weiterer Versuche, vor allem

"neuer" Sorten, um den Mais als z.Zt. nachhaltigste Fruchtart auf dem Gebiet der Biogasproduktion, alternativ im Anbau zu begrenzen.

Aktualisiert (Montag, 26. Februar 2018 um 11:36)

 
Weitere Beiträge...