Blühstreifen

Blhstreifen_mit_Schrift_neu

Suche
Agrarwetter
Start

Grunderwerbsteuer nicht erhöhen!

Pressemeldung: Der Plan der Brandenburger Regierungskoalition, die Grunderwerbsteuer von 5% auf 6,5% zu erhöhen, wird vom LBV Brandenburg scharf kritisiert.

Mit einer Anhebung auf 6,5 % würde Brandenburg zu den Bundesländern mit dem höchsten Grunderwerbsteuersatz gehören. So wichtig wie Steuereinnahmen für die Haushaltskonsolidierung sind, so wichtig ist auch eine Politik, die die Wirtschaft fördert und nicht künstlich zu einer Verteuerung des Produktionsstandortes Brandenburg führt. Von Der Anhebung der Steuer wäre u.a. die Landwirtschaft massiv betroffen und verteuert das Produktionsmittel (Grund & Boden) unnötig.

Weiterlesen...

 

Landwirte setzen Antibiotika verantwortungsvoll ein

Pressemeldung des DBV

Landwirte setzen Antibiotika verantwortungsvoll ein
„Die Zeit“ veröffentlicht fragwürdigen und einseitigen Bericht
   
(DBV) Die Landwirtschaft nimmt die Problematik resistenter Keime, die es gleichermaßen in der Nutztierhaltung wie in der Humanmedizin gibt, sehr ernst und hat in den vergangenen drei Jahren das Antibiotika-Monitoring im Rahmen des QS-Systems für die Nutztierhaltung auf den Weg gebracht. Ziel ist es, den Antibiotikaeinsatz und die Entwicklung von Resistenzen zu minimieren. Das betonte Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), angesichts eines heute veröffentlichten Artikels in der Wochenzeitung

Weiterlesen...

 

„Ende der Milchquote verlangt neue unternehmerische Strategien“

Meldung DBV - DBV-Symposium „Bewegter Milchmarkt – Volatilitäten absichern“
„Molkereien und Lebensmittelhandel müssen angesichts der Markt- und Preisschwankungen intelligente und effiziente Wege für neue Produkte und Marken sowie für die Vermarktung entwickeln. Neue Märkte sind zu erschließen. Milch und Milchprodukte sind wertvolle Lebensmittel, was sich mit Niedrigpreisstrategien nicht verträgt.“

Weiterlesen...

 

Wölfe gefährlich ohne Scheu!

Voller Anspruch auf Entschädigung gefordert!

WolfVon Wölfen gerissene Schafe sind in Brandenburg leider keine Seltenheit mehr. Gerissene Kälber nun auch nicht mehr! Ebenfalls keine Seltenheit ist es, dass die Bevölkerung von Seiten des Landesumweltamtes und der Wolfsbefürworter mit Beschwichtigungen und Halbwahrheiten „für dumm verkauft“ wird.

Weiterlesen...

 

Hochwasserschutz nur mit den Landwirten

Pressemeldung: Dem Hochwasserschutz kommt in Brandenburg eine große Bedeutung zu. Vieles ist in den vergangenen Jahren erreicht worden, viel muss aber auch noch getan werden. Wirksame Schritte zur Prävention sind notwendig.

Bei der Hochwasserschutzplanung ist die Berücksichtigung der Belange der Landnutzerund Bodeneigentümer unumgänglich. Die Landwirte sind jederzeit bereit beim Hochwasserschutz mitzuwirken, wenn die Bewirtschaftung der Flächen möglich bleibt.

Weiterlesen...